Wie kleide ich mich richtig, um mich nicht zu erkälten?

Die kalte Jahreszeit ist da und mit dem ihrem Eintritt benötigt man die passende Kleidung, um eine böse Erkältung zu vermeiden. Doch worin besteht eine gute Kleidung für den Winter?

Kleidung ist nicht alles was gegen eine Erkältung hilft

Fangen wir einfach bei dem Grundsätzlichen an. Wer sich generell mit gesunden Lebensmitteln ernährt, der hat auch seltener einen Infekt, Fieber, Halsschmerzen oder eine Erkältung. Denn ein gesunder Körper hat ein gut funktionierendes Abwehrsystem. Und genau dieses gilt es mit der entsprechenden Kleidung zu unterstützen. Wer sich nur auf die Hilfe seiner Medikamente oder sonstiger Präparate verlässt und sich stets vom Arzt was verschreiben lässt, der hat eher Beschwerden, die sich irgendwann nicht mehr so schnell lindern lassen, als ein in allen Belangen auf sich achtender und gesund lebender Mensch. Denn wer grundsätzlich gesunde Dinge zu sich nimmt leistet vorbeugende Maßnahmen gegen Grippe und Erkältung..

Kleiner Ratgeber für eine gesunde Ernährungsweise:

  • viel Wasser trinken
  • Obst und Gemüse essen
  • gesunde Rezepte kochen
  • Krankheiten wie einer Erkältung durch Hausmittelchen, zum Beispiel einer Hühnersuppe, vorbeugen
  • sich fit halten
  • lieber Honig als Zucker im Tee
  • immer auf der Suche nach Themen über gesundes Leben sein

Was zieh ich denn nun an?

Neben einer warmen Jacke, die mit Daunen gefüttert ist, oder innen mit Fleece oder Fell ausgestattet ist, sollte Kleidung für die kalte Jahreszeit und gegen eine Erkältung auch vor dem Eindringen von Feuchtigkeit gefeit sein. Denn man muss wissen,d ass nasse Kleidung meist automatisch zu einer Erkältung oder Grippe führt.  Nur eine gute Winterjacke reicht aber nicht. Wichtig ist ebenfalls sich was warmes für Hände und Füße zu suchen. Hier gibt es aber mittlerweile eine kuschelige Schuhauswahl aus tollen Materialien. Natürlich sollten auch diese über ein warmes Innenfutter verfügen und nach Möglichkeit wasserabweisend sein. Speziell in der Schwangerschaft muss bei der Auswahl von Schuhen eine besondere Sorgfalt an den Tag gelegt. Denn eine Erkältung schleicht sich oft über kälte Füße in den weiblichen Körper ein. Und besonders in der Schwangerschaft sollte das Thema Vorbeugung eines der wichtigsten sein. Denn eine Influenza, ein grippaler Infekt oder eine andere Infektion können genauso gefährlich für das Ungeborene sein, wie wenn die Mutter lediglich erkältet ist.

Sollten die Schuhe generell nicht aus einem komplett wasserabweisenden Material gefertigt sein, kann man auch ein Mittel zum Imprägnieren nutzen. Einfach aufsprühen und man hat winterfestes Schuhwerk. Zum weiteren Schutz vor einer Erkältung sowie der Kälte des Winters können auch Thermoleggins oder gute Thermowäsche im Allgemeinen helfen. Diese müssen nicht einmal besonders teuer sein und lassen sich bequem unter der Kleidung verbergen.

Das Köpfchen nicht vergessen

Was in der Winterzeit an schützender Kleidung auf gar keinen Fall fehlen darf sind Kopf- und Ohrenbedeckungen. Auch hier gibt es viele verschiedene Varianten. Mützen halten Köpfe und Ohren warm, können aber sofern sie aus Wolle oder Fleece bestehen die Haare nach dem Abnehmen elektrisieren. Am besten Sie machen vor dem Kauf im Kaufhasu ein paar Tests mit den Mützen. So können sie spätere Probleme weitesgehend ausschließen.

Menschen verlieren den größten Teil ihrer Körperwärme über ihre Köpfe. Bei einem Kind ist dies besonders mit einer guten und warmen Mütze zu unterbinden. Aber auch der Rest der Familie kann und sollte mit einem guten Beispiel voran gehen und den Denkapparat vor Erfrierung bewahren. Denn zu viel Kälte kann nicht nur eine Erkältung verursachen, sondern ist auch oft ein Auslöser für Kopfschmerzen. Und die Diagnose unnötige Kopfschmerz durch Kälte kann man so sehr einfach vermeiden. Aber auch die Atemwege, also der Bereich des Halses sollte immer gut geschützt sein. Auch hier gilt das selbe für Kindern wie für Erwachsene – Wärme schützt vor einer Erkältung. Ein einfacher Hinweis, welchen man alltäglich leicht umsetzen kann.

Handwarm ist auch wichtig

Ebenso wenig wie die Mütze dürfen Schal und Handschuhe bei frostigen Temperaturen und zur Vorbeugung einer Erkältung nicht fehlen. Ein warmer Schal, ganz gleich ob aus Wolle, Fleece oder Flanell wärmt den Hals und beugt auch so lästiger Heiserkeit vor. Die Hände wiederum neigen in kalten Zeiten sehr dazu aufgrund der Kälte rissig zu werden. Deshalb sind auch Handschuhe sehr wichtig. Am wärmsten sind solche, die von innen gefüttert sind.

Fazit

Unter Beachtung dieser Tipps kann die kalte Jahrezeit gerne kommen. Denn die richtige Kleidung und eine gesunde wie vitaminreiche Kost leisten ihren Beitrag dazu, dass Sie gesundheitstechnisch auch in 2013 oben auf sind und keine Erkältung fürchten müssen. Mit einem starken Immunsystem, wind- wie wasserfeste warme Kleidung, welche die empfindlichen Bereiche des Körpers schützt, lassen auch die frostigste Woche in der kältesten Zeit des Jahr ganz harmlos erscheinen.

 

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 3.4 von 5 Sternen aus 5 Meinungen

0 Comments
0 Pings & Trackbacks

Schreibe einen Kommentar