Tee kann Wunder wirken

Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit kehrt auch die Erkältung wieder in den Alltag ein. Wer mit Schnupfen, Husten, Hals- und Kopfschmerzen zu kämpfen hat, macht meist schnell den Griff zum Medikamentenschrank.

In Apotheken und Supermärkten warten mittlerweile ganze Arsenale von Erkältungsmediakmenten auf den Kunden. Doch häufig muss erst gar nicht auf Medikamente zurückgegriffen werden. Bei vielen Erkältungen reicht es, sich den richtigen Tee zu kochen.

Welchen Tee kochen?

Tee ist schon seit Jahrhunderten als Heilmittel bekannt, geriet aber durch den Erfolg der modernen Medizin in Vergessenheit. Nun wo, viele Menschen alternativen Heilmethoden wieder offen gegenüberstehen, wird auch wieder erkannt, wie heilsam er sein kann. Bei Erkältungen und Grippe eignet sich besonders Kamillentee. Durch seine antibakterielle und desinfizierende Wirkung hilft er dabei, die Entzündung der Atemwege zu lindern.

Am Tag sollten bis zu drei Tassen getrunken werden. Ein Klassiker unter den Erkältungstees ist natürlich auch der Pfefferminztee. Einer der ältesten und bekanntesten Tees, die bei Erkrankungen helfen können. In Deutschland noch eher unbekannt ist die Wirkung von Cystus. Im Mittelmeerraum wird er schon lange bei Erkältungen getrunken. Die Wirkung konnte in einer langen Studie der Universität Münster nachgewiesen werden

Set

Auch sehr geeignet ist grüner Tee, der einen besonders hohen Vitamin C Gehalt aufweist und außerdem ätherische Öle beinhaltet. Aber Tee kann nicht nur getrunken helfen. Viele schwören darauf, ihn auch zu gurgeln. Dazu sollen grüner Tee und Salbeitee besonders geeignet sein.

Tipps

Tee ist also nicht nur ein Genussmittel, sondern kann auch bei Krankheit helfen. Wer dabei ein ganz besonderes Aroma genießen möchte, kann ihn nicht einfach nur heiß aufgießen, sondern in einem Topf auf dem Herd langsam erwärmen. Aber auch bei Töpfen ist es, genau wie beim Tee, wichtig auf Qualität zu achten. Wer nach guten Töpfen sucht wird bei otto unter http://www.otto.de bestimmt den passenden finden. Wem einige der Tees nicht süß genug sind, sollte mit Honig nachhelfen, der bei Erkältungen auch helfen kann. Sollten die Beschwerden trotzdem andauern, muss natürlich ein Arzt aufgesucht werden.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kategorien
0 Comments
0 Pings & Trackbacks

Schreibe einen Kommentar