Tag-Archive: Nase

  • Ständiges Nasenbluten ist lästig und unangenehm. Fast jeder Zweite kämpft hin und wieder mit einer blutenden Nase. Meist sind es harmlose Ursachen, die dahinter stecken. Wer häufiger mit dem roten Schwall zu tun hat, sollte einen Arzt aufsuchen, denn im schlimmsten Fall können ernsthafte Krankheiten dahinter stecken.

  • Bei einer Erkältung bekommt man schnell einmal eine wunde Nase. Der Schnupfen erfordert ein häufiges Naseschnäuzen, wodurch die Haut schnell rot und gereizt wird. Nach einigen Tagen wird so das Schnäuzen zur Überwindung, denn ohne die richtige Pflege kann die Hautreizung schlimme, brennende Schmerzen verursachen, die auch zu spüren sind, wenn man die Nase nicht […]

  • Eine verstopfte Nase ist häufig eine harmlose Begleiterscheinung eines grippalen Infektes. Die Missempfindungen und Beeinträchtigungen werden durch veränderte Nasenschleimhäute hervorgerufen. Verschiedene Behandlungsmaßnahmen führen jedoch schnell zu einer Linderung der Symptomatik.

  • Eine akute Bronchitis entsteht, wenn Erkältungsviren die Bronchialschleimhaut befallen haben. Daher ist eine Bronchitis meist mit einem grippalen Infekt verbunden, der im Gegensatz zur Bronchitis selbst, auch ansteckend ist. Zu den Symptomen zählen Rötung und Schwellung der Nasenschleimhaut, Niesen, laufende Nase, Halskratzen, belegte Stimme, erschwertes Atmen, Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber und ein allgemeines Krankheitsgefühl.Als Bronchitis bezeichnet man eine Entzündung der Bronchien. Man unterscheidet zwischen akuter, chronischer und chronisch obstruktiver Erkrankung.

  • Ein Kratzen im Hals, die Nase juckt, man fröstelt am ganzen Körper und fühlt sich schlapp. Jedem dürften diese Erkältungsanzeichen bekannt sein, denn gerade im Winter zeigt sich, wie schnell man sich mit einem grippalen Infekt anstecken kann. Allzu schnell gibt man der Versuchung nach, die Symptome mit Nasensprays und Halstabletten zu unterdrücken. Wenn der Hals nicht mehr brennt und kratzt und die Nase frei ist, ist man auch nicht krank, oder? Doch Vorsicht: Wer die spezifische Immunabwehr nicht unterstützt und in Ruhe Antikörper bilden lässt, sondern nur die körperlichen Krankheitszeichen unterdrückt, steht vor der Gefahr die Erkältung zu verschleppen.