Tag-Archive: Hals

  • Heiserkeit umschreibt umgangsprachlich verschiedene Störungen der Stimme. Dabei klingt die Stimme entweder rau, belegt oder unrein, manchmal wird sie auch tonlos. Häufige Ursache ist die Entzündung des Kehlkopfes oder der Stimmbänder wie sie bei einer Erkältung anzutreffen ist. Auch gutartige und bösartige Tumore können der Grund sein. Nach Operationen tritt Heiserkeit häufig auf, weil der Tubus (Beatmungsschlauch) einen bestimmten Nerv angegriffen hat.Je nach Ursache muss Heiserkeit unterschiedlich behandelt werden. Eine Kühlung durch Eisessen kann bei Entzündungen helfen.

  • Generell hilft jedoch viel Ruhe und wenig körperliche Anstrengung. Dies ist zur Regeneration des Immunsystems notwendig. Schmerzstillende Mittel aus der Apotheke (Ibuprofen, Paracetamol) helfen nicht nur gegen Halsschmerzen, sondern auch gegen andere Erkältungssymptome, wie z. B. Kopf- und Gliederschmerzen.Mit einem leichten Kratzen im Hals fängt alles an und eh man sich versieht, hat man es mit ausgewachsenen Halsschmerzen zu tun. Doch meist handelt es sich bei den Halsschmerzen lediglich um ein Symptom und nicht um die Krankheit selbst.

  • Erkältung, Grippe, grippaler Infekt. Mit diesen drei Begriffen wird in der kalten Jahreszeit förmlich um sich geschmissen. Doch wo sind eigentlich die Unterschiede? Gibt es überhaupt welche? Eine Erkältung bzw. ein grippaler Infekt ist eine Virusinfektion. Symptome sind meist Husten, Schnupfen, erhöhte Temperatur und Halsschmerzen. Rund drei Mal jährlich erkrankt der Durchschnitts-Deutsche an einem grippalen Infekt. Eine Impfung ist nicht möglich, da es mehr als 200 Erreger gibt, die ihn hervorrufen. Ein grippaler Infekt ist meist harmlos und nicht lebensbedrohlich.

  • An Halsschmerzen leidet fast jeder etwa einmal im Jahr. Häufig treten diese Schmerzen in der Übergangsphase von der warmen zur kalten Jahreszeit auf und sind Teil einer Erkältung oder Grippe. Doch auch der Einsatz von Klimaanlagen im Sommer und der somit oft rapide Temperaturwechsel von kühl auf warm kann Halsschmerzen auslösen. Nicht immer ist es nötig, starke Medikamente einzunehmen. Oftmals helfen schon altbewährte Hausmittel, um die Beschwerden zu lindern. Dennoch sollte im Vorfeld ein Arzt konsultiert werden, um eine Angina auszuschließen, welche besser mit Antibiotika behandelt werden sollte.

  • Halsschmerzen sind meistens ein Symptom für die sogenannte „Pharyngitis“. Diese Entzündung der Rachenschleimhäute kommt entweder im Verlauf einer Erkältung hinzu oder steht an ihrem Beginn. Denn es sind dieselben Viren, die eine Erkältung im Allgemeinen und eine Pharyngitis im Besonderen verursachen. Zwar können noch andere Faktoren für die Entstehung der schmerzhaften Reizung verantwortlich sein, in der Regel jedoch handelt es sich um einen Virenangriff, in dessen Folge das Schlucken zur Qual werden kann.