Schnupfen bei Kindern

Wenn Erwachsene eine Infektionskrankheit wie einen Schnupfen oder Halsschmerzen haben, stehen sie ihren Alltag weiterhin wie gewohnt durch. Ob das gesund ist, ist natürlich fraglich – für Kinder ist es das jedenfalls nicht. In jungen Jahren können selbst harmlose Infektionen schnell zur Gefahr werden.

Das liegt am Immunsystem und am Körper der Kleinen, der sich noch in der Entwicklung befindet und anfälliger für Verschleppungen ist. Erkältete Kinder sollten stets unter Aufsicht sein, damit man sie umfassend betreuen kann.

Schnupfen

Was macht Infektionen gefährlich?

Im Kindesalter sind Erkrankungen riskant, die für den Erwachsenen keine großen Probleme mehr darstellen. Das trifft insbesondere auf Infektionen zu, die sich beispielsweise in einem Schnupfen äußern. Ursache sind Keime, die nicht nur den Rachenraum und die Nase befallen können, sondern auch die inneren Organe – man spricht dann von einer Verschleppung, und diese kann sehr ernst werden.

Schnupfen bei Kindern

Unangenehm und gefährlich wird es auch dann schon, wenn das Immunsystem des Kindes mit einer simplen Erkältung nicht mehr zurechtkommt und diese länger dauert, als sie sollte. Dadurch wird es geschwächt und es kann zu weiteren Infektionen oder tatsächlich zu einer Verschleppung kommen. All das hinterlässt schlimmstenfalls bleibende Schäden, welche die Entwicklung des Kindes stören und beeinträchtigen – daher sollte jede Erkrankung ernst genommen und ärztlich behandelt werden, so kann dem Kind nichts passieren und es geht sogar gestärkt daraus hervor.

Was tun bei Infektionskrankheiten?

Wenn das Kind sich eine Infektion eingefangen hat, ist es wichtig, es möglichst wenig aus den Augen zu lassen. Selbst nach dem Arztbesuch sollte immer jemand da sein, der sich um den jungen Patienten kümmert und ein Auge darauf hat, wie es ihm geht. Da man natürlich nicht die ganze Zeit für das Kind da sein kann, hilft man sich gerne mit einem Babyphone aus. Dieses wird im Zimmer platziert und man bekommt so alles mit, was dort passiert. Wenn das Kind Hilfe braucht oder den Anschein erweckt, dass ihm Nähe gerade gut tun könnte, ist man sofort zur Stelle. Ideal sind Babyphones natürlich für Babys, die noch nicht sagen können, wann sie jemanden brauchen. Auch kleine Kinder können auf diese Weise überwacht werden, denn selbst sie lassen nicht immer durchscheinen, dass es an der Zeit für Aufmerksamkeit ist.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 von 5 Sternen aus 1 Meinungen

Kategorien
0 Comments
0 Pings & Trackbacks

Schreibe einen Kommentar