Erkältung bei Kleinkindern und Babys

Die kalte Jahreszeit ist gekommen und damit auch die Erkältungsgefahr. Schnupfen und Husten sind für Erwachsene zwar lästig, lassen sich von ihnen dennoch einfacher wegstecken, als von Babys und Kleinkindern, deren Immunsystem sich erst noch stabilisieren muss.

Die Saison beginnt im Spätherbst und hält bis zum Frühjahr an. Laufende Nasen, verquollene Äuglein und fiebrige Bäckchen, sind die ersten Anzeichen, dass etwas im Argen liegt. Gerade bei Babys und Kleinkindern ist das nicht spaßig. So kann sich eine, anfangs harmlos erscheinende, Erkältung rasch zu einer ernstzunehmenden Lungenentzündung ausweiten.

Erkältungskrankheiten

Sind die Erkältungskrankheiten noch im Anfangsstadium, sollte mit den Kleinen unbedingt an die frische Luft gegangen werden. Warm angezogen oder im Kinderwagen mollig verpackt, tut ein kurzer Spaziergang gut. Leiden die Kinder nachts an erschöpfendem Reizhusten, empfiehlt es sich die Kinderzimmer gut zu lüften und Wasserbehälter, mit ätherischen Ölen versehen, an den Heizkörpern anzubringen.

Bei Babys sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Füßchen warm und trocken sind. Vor allem wärmende Schühchen oder Socken aus Schafwolle sind gut geeignet, den Wärmehaushalt zu stabilisieren. Besonders bewährt haben sich ein Schaffell im Bett und ein gut wärmender Wagensack für die Ausfahrt.

Kleinkinder

Erkältung bei Kleinkindern und Babys

Bei einer beginnenden Erkältung sollten sowohl Babys als auch Kleinkinder viel trinken. Gut geeignet sind spezielle Kinder-Kräuterteemischungen aus Fenchel, Anis aber auch Schlüsselblume. Sollte Babys Nase durch Schnupfen verstopft sein, hilft Muttermilch oder leichtes Salzwasser mit einer Pipette eingeträufelt, und der kleinen Maus geht’s bald wieder besser.

Tipps

Äußerliche Anwendungen wie Einreibungen mit ätherischen Ölen vor allem Lavendel, sind ebenfalls hilfreich und bringen Erleichterung. Die Anschaffung einer kleinen homöopathischen Hausapotheke lohnt sich bereits mit der Geburt des ersten Kindes. Erste homöopathische Helfer sind folgende Globuli, die man auch Babys verabreichen kann: Sambuccus Nigra oder Zincum. Aconitum, Ferrum Phosphoricum Comp., Dulcamara und Allium Cepa bei Kleinkindern; je nach Krankheitsverlauf sollte man das passende Mittel in der Potenz D 12 auswählen.

Sollte die Erkältung sich ausweiten oder hohes Fieber auftreten, ist eine Vorstellung beim Kinderarzt unvermeidlich.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 von 5 Sternen aus 1 Meinungen

Kategorien
0 Comments
0 Pings & Trackbacks

Schreibe einen Kommentar