Kategorie-Archive: Tipps

  • Ein Erkältungsbad ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Einfach abtauchen, die Seele baumeln lassen und sich den Düften hingeben. Viele Menschen bezweifeln, dass ein Erkältungsbad eine Erkältung wirklich mindern kann. Forscher haben jedoch herausgefunden, dass die ersten Anzeichen einer Erkältung, wie das Kribbeln der Nase, ein Kratzen im Hals, gemindert werden können, wenn […]

  • Bei einer Erkältung bekommt man schnell einmal eine wunde Nase. Der Schnupfen erfordert ein häufiges Naseschnäuzen, wodurch die Haut schnell rot und gereizt wird. Nach einigen Tagen wird so das Schnäuzen zur Überwindung, denn ohne die richtige Pflege kann die Hautreizung schlimme, brennende Schmerzen verursachen, die auch zu spüren sind, wenn man die Nase nicht […]

  • Vor allem in Kombination mit einer Erkältung oder Grippe tritt häufig Husten auf, sodass man bald überlegt, welche Hustenlöser wohl am besten wirken. Es gibt ganz verschiedene Hustenlöser, entweder in Form von Medikamenten auf chemischer Basis wie Sprays, Tabletten oder Tropfen oder auch als Wirkstoffe aus der Natur. 

  • Kaum hat man eine Erkältung, wir schon schnell zum Hustenstopper und Schleimlöser gegriffen. Kaum einer weiß, wie nützlich der Schleim bei einer Erkältung ist. Es ist durchaus sinnvoll, während einer Erkältung auf natürliche Schleimlöser wie Tee, Wasser und Saft zurückzugreifen, um den Schleim flüssig zu halten. Der Schleim ist eine zähflüssige organische Absonderung, die der […]

  • Während man eben noch nicht wusste wohin vor Hitze, beobachtet man jetzt schon wieder frierend, wie sich am ganzen Körper eine Gänsehaut ausbreitet. Da lässt die nächste Erkältung bestimmt nicht lange auf sich warten, zumal dieses Wetter-Auf-und-Ab zuverlässig und kontinuierlich von diversen Regenschauern begleitet wird. Welche Kleidung passt da?

  • Katzenschnupfen bezeichnet verschiedene Erkrankung der Atemwege und ihrer Schleimhäute bei Katzen. Auslöser können Viren oder Bakterien sein. Meistens gibt es mehrere Ursachen für eine Erkrankung, die auch alle gleichzeitig behandelt werden. Eine genaue Diagnose durch Laboruntersuchungen sind dennoch hilfreich.

  • Schon seit Längerem gibt es Versandapotheken. Waren sie zu Beginn ihrer Einführung ziemlich umstritten, haben sie sich nun auf dem Markt etabliert. Sie beleben das Apothekengeschäft, weil sie dem Verbraucher eine große Auswahl und gute Erreichbarkeit für weniger mobile Menschen ermöglichen. Außerdem sind sie oft preiswerter als die Apotheke vor Ort. Für dauerhafte Nutzer wie chronische Kranke ist dies sehr attraktiv.

  • Ist der Lebenspartner krank, ist nicht nur die moralische Unterstützung wichtig, um die Krankheit zu überstehen. Dabei geht es vor allem um tatkräftige Hilfe. Denn die geschwächte bessere Hälfte muss das Bett hüten und kann deswegen so manche Tätigkeit im Haushalt nicht übernehmen.

  • Wenn das Lieblingstier nicht fressen will oder anderweitige Anzeichen einer Krankheit zeigt, dann ist es Zeit, einen fachkundigen Rat einzuholen. Wie auch bei der Behandlung von menschlichen Krankheiten hat man die Wahl zwischen einem Schulmediziner oder einem Heilpraktiker. In diesem Fall handelt es sich natürlich um einen Tierheilpraktiker. In den letzten Jahren erfreuen sich alternative Heilmethoden immer größerer Beliebtheit, da sie für den Körper schonender und nebenwirkungsarm oder sogar nebenwirkungsfrei sind. Auch am tiermedizinischen Bereich ist dieser Trend nicht vorbeigegangen.

  • Winterzeit ist Schnupfenzeit. Deshalb ist es wichtig, sich für jedwede Wetterbedingung angemessen zu kleiden. Doch was zieht man an, wenn man ständig aus der eisigen Kälte draußen in überheizte Räume kommt und umgekehrt. Dicke Winterpullover mögen draußen unter der Jacke angenehm wärmen, führen in normal warmen Zimmern aber zu Schweißausbrüchen. Leichte Shirts wiederum reichen innerhalb der vier Wände aus, bieten aber auch unter einer warmen Jacker nicht ausreiched Schutz gegen kalte Winterstürme. Gibt es überhaupt die richtige Kleidung für alle Gelegenheiten im Winter?