Januar 2012

Monatsarchiv

  • Immunglobuline sind Speicher- oder Eiweißmoleküle, die von ganz bestimmten weißen Blutkörperchen, den B-Lymphozyten, hergestellt werden und Fremdeinwirkung oder Krankheitserreger bekämpfen und unschädlich machen sollen. Sie sind wichtig für das Immunsystem und von diesem ein zentraler und bindungsfähiger Bestandteil.

  • Eine Sommergrippe ist eine durch Viren ausgelöste Erkrankung. Eigentlich ist der Begriff “Sommergrippe” irreführend, da es sich nicht um eine Grippe handelt, sondern um einen grippalen Infekt. Die klassische Grippe im Winter wird durch Influenzaviren ausgelöst, diese können in den warmen Temperaturen des Sommers aber nicht überleben und sind somit nicht Auslöser der Sommererkrankungen. Der Begriff “Grippe” ist aber auf die Erkrankungen, die von Influenzaviren ausgelöst werden, beschränkt.

  • Schon seit Längerem gibt es Versandapotheken. Waren sie zu Beginn ihrer Einführung ziemlich umstritten, haben sie sich nun auf dem Markt etabliert. Sie beleben das Apothekengeschäft, weil sie dem Verbraucher eine große Auswahl und gute Erreichbarkeit für weniger mobile Menschen ermöglichen. Außerdem sind sie oft preiswerter als die Apotheke vor Ort. Für dauerhafte Nutzer wie chronische Kranke ist dies sehr attraktiv.

  • Wenn Erwachsene eine Infektionskrankheit wie einen Schnupfen oder Halsschmerzen haben, stehen sie ihren Alltag weiterhin wie gewohnt durch. Ob das gesund ist, ist natürlich fraglich – für Kinder ist es das jedenfalls nicht. In jungen Jahren können selbst harmlose Infektionen schnell zur Gefahr werden. Das liegt am Immunsystem und am Körper der Kleinen, der sich noch in der Entwicklung befindet und anfälliger für Verschleppungen ist. Erkältete Kinder sollten stets unter Aufsicht sein, damit man sie umfassend betreuen kann.

  • Ist der Lebenspartner krank, ist nicht nur die moralische Unterstützung wichtig, um die Krankheit zu überstehen. Dabei geht es vor allem um tatkräftige Hilfe. Denn die geschwächte bessere Hälfte muss das Bett hüten und kann deswegen so manche Tätigkeit im Haushalt nicht übernehmen.

  • Eine verschleppte Grippe kann nicht nur lästig, sondern auch richtig gefährlich sein. Die Grippe wird durch Influenzaviren ausgelöst und geht mit charakteristischen Symptomen wie plötzlichem Krankheitsbeginn, hohes Fieber, Schüttelfrost, allgemeine Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, Müdigkeit und Appetitlosigkeit einher. Unter der “echten Grippe” versteht man nur die durch Influenza A oder B Viren ausgelöste Grippe. Umgangsprachlich werden zwar auch andere grippale Infekte dazu gezählt, diese werden aber durch andere Viren ausgelöst und verlaufen meistens harmloser. Eine Grippe ist keine Erkältung! Erkältungen werden durch Bakterien ausgelöst, Grippen durch Viren!

  • Bauchschmerzen treten häufig auf, doch wann sind es Bauchschmerzen und wann handelt es sich schon um Magenkrämpfe? Ein starkes Beklemmungsgefühl, ein unangenehmes Magendrücken, Appettitlosigkeit oder sogar Erbrechen können Symptome für diese Art von Magen-Darm-Erkrankung sein. Dabei tritt der Schmerz meist sehr stark und mehrfach in kurzen Abständen auf. Dieser plötzliche an- und abschwellende Bauchschmerz, der sich auch auf Rücken- und Brustgegenden erstrecken kann, kann unterschiedliche Ursachen haben.